Das Energomonitor Online Dashboard kann Dir helfen, Energieverschwender in Deinem Haus oder Unternehmen aufzuspüren und Geld bei der Energiekostenabrechnung zu sparen. Aber wusstest Du, dass es auch dazu beitragen kann, Dein Zuhause oder Unternehmen sicherer zu machen? 

Kurzer Überblick 

  1. Startseite für eine schnelle Übersicht der wichtigsten Energiedaten
  2. Lastprofil für eine besseren Überblick über den eigenen Energieverbrauch
  3. Automatische Alarmbenachrichtigungen bei unerwarteten Ereignissen
  4. Optimierung der Grundlast
  5. automatische Berichte
  6. Tarifeinstellung für eine besser Kostenkontrolle
  7. API Schnittstelle

Das erste was dir bestimmt beim Besuch unserer Energiemanagement Demo aufgefallen ist, ist die Startseite mit den verschiedenen Anzeigen, die du selbst einstellen kannst. So hast die wichtigsten Energiedaten schnell und auf einem Blick.

(Falls Du unser Echtzeit Energiemonitoring Dashboard noch nicht kennst, solltest du dir jetzt unsere Demo anschauen. Hier ist der Link.)

Beispielsweise kannst du ganz am Anfang vom Dashboard einen Vorher / Nachher Vergleich deines Energieverbrauchs und der entstehenden Energiekosten auf tägliche oder wöchentlicher Basis einrichten. Solltest du dann einen prozentualen Anstieg erkennen, kannst du so schnell genug handeln und prüfen woran es liegt.

Energiemonitor Dashboard Energiemanagement

Zu den wichtigsten Widgets zählt auch die Echtzeit Anzeige des Energieverbrauchs. Alle 5 Sekunden wird aktualisiert was du insgesamt und/oder die einzelnen Verbraucher an Energie benötigen. Schalte einzelne Verbraucher ein oder aus und sieh was diese an Energie benötigen.

Oder wie wäre es mit einer Heatmap, in der du genau siehst, an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit am meisten was für Leistungen erzielt und wie viel verbraucht wurde. Von hell, dass ein niedrigere Energieleistung bedeutet zu immer dunkler also höhere Leistung.

Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten das eigene Nutzerverhalten zu checken und natürlich machen unsere Entwickler auch keine Pause. So kann es mit einem Update gut möglich sein, dass immer wieder neue Funktionen freigeschaltet werden.

Aber gehen wir nun einen Schritt tiefer…

 

Lastprofil für eine besseren Überblick über den eigenen Energieverbrauch

Ein Stück detaillierter den Energiekonsum im Haushalt oder Unternehmen zu analysieren, ist es, sich das Lastprofil genauer anzuschauen.

Aus der Lastkurve kannst du genau erkennen, wann welche Leistungsspitzen entstehen. Ein wichtiger Indikator um beispielsweise Photovoltaik Anlagen besser zu planen, Stromtarife zu optimieren oder sogar Steuern in Unternehmen zu sparen.

Darüber hinaus lässt sich durch die Reduzierung der Grundlast viel Energie und Geld sparen. Alleine die Reduzierung von 100 Watt, bedeutet bei einem Strompreis von 42ct die kWh, eine Ersparnis von 368 Euro im Jahr. Prüfe anhand der Leistungskurve wie hoch dein niedrigster kontinuierliche Stromverbrauch ist. Besonders in den Abendstunden oder wenn keiner sich im Gebäude befindet wirst du dies an der gleichbleibenden Linie beobachten können.

Schalte weitere Messpunkte dazu oder weg, wen du beispielsweise mehrere Strom- oder andere Sensoren angeschlossen hast.

Lastprofil Gesamtverbrauch und Wärmepumpe

Wenn sich dein Nutzerverhalten in der Zwischenzeit geändert hat oder du andere Energiesparmaßnahmen umgesetzt hast, dann vergleiche die Zeiräume vor und danach miteinander. Jetzt siehst du sofort, ob deine Maßnahmen wirksam waren und wie hoch die Ersparnis in kWh und Euro ist. Besser als auf die nächste Energiekostenabrechnung zu warten, oder?

 

Automatische Alarmbenachrichtigungen bei unerwarteten Ereignissen

Energiemonitoring Frühwarnsystem

Du willst vor unerwarteten Ereignissen wie beispielsweise einen anormalen Anstieg des Verbrauchs frühzeitig gewarnt werden, bevor es zu spät ist? Dann sollte dich unsere automatische Alarmbenachrichtigung via Email begeistern.

Ein nützliches Tool, um sich nach hinten zu lehnen und falls doch etwas passieren sollte, früh genug einschreiten kann, bevor man noch eine böse Überraschung bei der Energiekostenabrechnung erlebt.

Aber auch einen möglichen Wasserschaden, einen Temperaturanstieg durch beispielsweise einen Brand und andere Horrorszenario werden so vermieden.

 

Optimierung der Grundlast

Wie bereits erwähnt, lässt sich durch die Optimierung der Grundlast einiges an Geld und Energie sparen. Deshalb haben wir diesem Thema eine extra Rubrik auf unserem Energie Dashboard gewidmet.

Eine Anzeige die dir zeigt, wie sich die Grundlast entwickelt und was diese Entwicklung bei gleichbleibenden Verhalten an Kosten im Jahr bedeutet.

Optimierung Grundlast

 

Wöchentliche und monatliche Berichte

Du musst nicht ständig im Energie Dashboard eingeloggt bleiben und wie ein Kontrollfreak alles ständig prüfen. Wir haben spezielle Funktionen eingebaut, damit du dich ruhig zurück lehnen kannst und falls etwas passieren sollte dich früh genug warnt.

So wie die Alarmbenachrichtigungen sind auch die automatisch zugestellten Berichte via Email eine große Hilfe, um regelmäßig upgedatet zu werden und den wöchentlichen oder monatlichen Energieverbrauch im Blick zu behalten.

 

Tarifeinstellung für eine genauere Energiekostenkontrolle

Viele Menschen reagieren erst, wenn sie sehen was ihr Verbrauch in Euro bedeutet. Das schreckt viele zwar ab, aber wenn sie erst mal die Einsparungen in Euro beobachten, sind sie hoch motiviert ihre Energiesparziele zu erreichen.

Gib deinen Strom- , Gas- und Wassertarif ein und sieh sofort die entstehenden Kosten aber auch Einsparungen in Euro. Im besten Fall schreist du danach Yuuhhuuu.

 

API – die Schnittstelle zu anderen Systemen

Die API wurde mit Zwei Hauptziele vor Augen: den Zugriff auf die von Sensoren gemessenen Daten zu ermöglichen und  die Erstellung von Anwendungen auf der Energomonitor-Infrastruktur ermöglichen. Wir hoffen du findest sie nützlich!

Seit ihrer Einführung wurde die API von vielen Benutzern verwendet. Eine wichtige Klasse von Anwendungen, die darauf aufbauen können, sind webbasierte interaktive Anwendungen, die die API von JavaScript verwenden.

 

 

Ich hoffe dieser Artikel konnte dir einen Überblick geben, über die Möglichkeiten die man mit einem Energiemanagement Dashboard hat, den eigenen Energiekonsum, sei es im privaten Haushalt, öffentlichen Einrichtungen oder Unternehmen aus verschiedenen Branchen besser kennenzulernen, um daraus effektive Energiesparmaßnahmen zu leiten.

Wenn Du unser Energie Dashboard noch nicht kennen solltest, dann lade ich dich hiermit herzlich ein Dir unsere Demo anzuschauen. Klicken hier einfach auf dem Link (hier klicken)

Oder besuche unseren Onlineshop (hier klicken)

Gas Monitoring Energiemanagement


Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *