Mit diesen 5 grundlegenden Stromspartipps machen Sie Ihren Kühlschrank effizient und senken sofort die Stromkosten um über 60%

In deutschen Haushalten spielt der Stromverbrauch meist nur eine nebensächliche Rolle, elektrische Haushalts- und Multimediageräte sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und schmälern durch ihr hohes Nutzenverhältnis das individuelle Energiebewusstsein.

Wer will heutzutage schon ohne einen Kühlschrank leben und auf die Vorzüge, sich an einem Hochsommertag mit einem eisgekühlten Getränk erfrischen zu können verzichten? Der hohe Alltagsnutzen des Kühlschranks führt daher oft zu einer Unterschätzung des von Ihm ausgehenden Verbrauchspotentials.

Aktuelle Modelle zählen mit einem jährlichen Verbrauch von etwa 150 kWh zu den effizienten Geräten, ältere und preiswertere Modelle dagegen können auch bis zu 400 kWh für sich beanspruchen und man kann sie so als wahre Stromfresser bezeichnen.

Da der Kühlschrank durch seinen dauerhaften Betrieb augenscheinlich zu dem meist genutzten Haushaltsgerät zählt, kann sich die Investition in ein effizientes Model durchaus lohnen.

In der Anschaffung sind diese energieeffizienten Geräte zwar zunächst teurer, jedoch verbrauchen sie  langfristig mehr als doppelt so wenig Energie als Geräte in niedrigen Energieeffizienz-Klassen.

Bei einer durchschnittlichen Betriebszeit des Kühlschranks von 15 Jahren ließen sich mit einem Gerät aus einer hohen Energieeffizienz-Klasse, im Vergleich zu einem Gerät aus einer niedrigen Klasse bis zu 1125 Euro sparen.

Ein kurzes Rechenbeispiel soll den Stromverbrauch vom energieeffizienten Kühlschrank im Vergleich zum energieineffizienten Gerät berechnen.

 

Energieklasse Kwh pro Jahr Strompreis pro kWh in Cent Energiekosten pro Jahr in Euro Energiekosten für 15 Jahre in Euro
Effizientes Gerät A+++ 150 0,30 45 675
Ineffizientes Gerät C 400 0,30 120 1800

 

Ein Kühlschrank aus der Energieeffizienzklasse A+++ hat einen jährlichen Stromverbrauch von durchschnittlich 150 kWh, bei einem Strompreis von 30 Cent entspricht dies einem Betrag von 45 Euro pro Jahr.

Ein altes Gerät aus der  Energieeffizienzklasse C dagegen, verursacht bei gleichem Strompreis, jährliche Energiekosten von  bis zu 120 Euro. Die Nutzung eines energieeffizienten Kühlschranks kann in einem Zeitraum von 15 Jahren also eine Differenz von 1250 Euro in den Stromkosten schaffen.

Um Seine Energiekosten nachhaltig auf einem niedrigen Niveau zu halten, sollte man also bereits beim Kauf auf die Energieeffizienz des Kühlschranks achten auch wenn die Geräte zunächst kostenintensiver erscheinen, langfristig gesehen sind sie weitaus günstiger.

Kostenminimierung durch den richtigen Gebrauch in 5 Schritten

Die vom Kühlschrank ausgehenden Stromkosten lassen sich jedoch auch ohne die Neuanschaffung eines energieeffizienten Geräts reduzieren, denn der Energieverbrauch wird auch maßgeblich durch die individuelle Nutzung beeinflusst.

Bei den im Rechenbeispiel angegebenen Verbrauchswerten handelt es sich um einen jährlichen Durchschnitt, der tatsächliche Verbrauch unterliegt gebrauchsbedingten Schwankungen, bei einem Kühlschrank mit der Energieeffizienzklasse  A+++ bewegen sich diese in einem Bereich von 80 bis 150 kWh.

Mit nur fünf kleinen Änderungen bei der täglichen Nutzung des Kühlschranks lässt sich der vom Gerät ausgehende Stromverbrauch um bis 15% senken.

Hier sind 5 Tipps mit dem Du den Stromverbrauch vom Kühlschrank spürbar senken kannst

 

Tipp 1 – Die Kühlstufe des Kühlschranks auf möglichst geringer Stufe halten

Eine Lagerung der Lebensmittel bei 6-7 Grad ist in der Regel völlig ausreichend. Diese Innentemperatur  wird schon mit den untersten Stufen erreicht. Generell lässt sich sagen, dass jeder verringerter Grad Temperatur im Kühlschrank einen Anstieg des Energieverbrauchs von 6% verursacht.

 

Tipp 2 – Keine warmen Speisen im Kühlschrank lagern

Der Temperaturunterschied begünstigt nicht nur das  Bakterienwachstums der Speise und führt zu einem schnelleren verderben, auch die Temperatur des Kühlschranks wird erhöht, wodurch er wieder Energie aufbringen muss um die Eingestellte Kühltemperatur zu erreichen zu können.

 

Tipp 3 -Den Kühlschrank nicht Überfüllen

Ein überfüllter Kühlschrank benötigt mehr Energie um die Temperatur zu halten als ein Gerät das noch ein wenig Stauraum zur Verfügung hat. Daher sollten bei der Wahl des Lagerortes auch Alternativen einbezogen werden wie beispielsweise Kellerräume.

 

Tipp 4 – direkte Wärmequellen vermeiden

Direkte Sonneneinstrahlungen sollten oder die Nähe zu einem Heizkörper sollte vermieden werden, da der Kühlschrank mehr Energie aufbringen muss, um die Kühlung aufrecht zu erhalten. Jedes Grad niedrigere Umgebungstemperatur reduziert den Stromverbrauch ebenfalls.  Das Heizen in der  Küche sollte nach Möglichkeit reduziert bzw. vermieden werden.

 

Tipp 5 – regelmäßiges Enteisen

Regelmäßiges enteisen verlängert die Lebensdauer und die Effizienz des Kühlschranks. Ein enteistes Gerät verbraucht weniger Energie als ein schlecht gepflegtes Gerät.

 

Berechne Sie jetzt Ihr persönliches Einsparungspotential und wir schicken Ihnen das Ergebnis + unseren kostenlosen Stromspar- Guide mit dem Sie garantiert das Ergebnis erreichen werden

Bitte beantworten Sie folgende Fragen:


Kategorien: Stromspartipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.